Crailsheim-Zeitgeschichte eine Internetseite von Dr.rer.pol.Armin Ziegler gewünschte Kapitel bitte anklicken
Crailsheim-Zeitgeschichteeine Internetseite von Dr.rer.pol.Armin Zieglergewünschte Kapitel bitte anklicken

März
Freitag, 2. März

- Elise Stahl, Sängerin und Schauspielerin, bedankt sich herzlich bei dem verehrlichen Publikum ihrer Benefiz-Vorstellung.
- Schullehrer Löffler hat einen Garten auf dem Kreuzberg zu verpachten.
- Geld-Gesuch. Gegen zweifache erste Versicherung , aus meistens Güter bestehend, werden 4000 Gulden gesucht. Auskunft Fr. Stüber.
- Das Finanzministerium verfügt, dass bei Holzversteigerungen die Hälfte des Preises baar zu erlegen ist und die andere Hälfte binnen 6 Tagen oder zu verbürgen.
- Neu bei Stüber: „Sollen wir ablösen oder nicht? Eine Ansprache von Oberstudienrath Kapf an die Pflichtigen.

Dienstag, 6. März
- Theater in Crailsheim:
Am Sonntag 4 März wird aufgeführt Tyll Eulenspiegel, Posse mit Gesang in 4 Akten von Nestroy, Musil von A.Müller.
Weitere Ankündigungen: Weiberlust geht über Zauberei von Kotzebue
                                          Marie – Anne  Ein Weib aus dem Volke, 4 Akte und einVorspiel
- Anzeige: Neckar-Dampfschiffahrt. Beginnt ab 11 März, morgens 8 Uhr von Heilbronn nach Heidelberg.
- Am 4. März wurde Seilermeister Georg Förster ,der Nestor der bürgerlichen SchützenCompagnie, mit allen militärischen Ehrenbezeugungen begraben. Sein Wunsch, eine Schützenleiche zu erhalten, wurde erfüllt.

Freitag, 9. März
- Das Oberamt gibt bekannt, dass das Beschälen auf der hiesigen Beschälstation beginnt. Es habe pünktlich Morgens 6 uhr und Abends 4 Uhr zu geschehen.
- Der Bürgerverein lädt zu einer Sitzung am 10. März ein, bei der eine gefertigte Zuschrift an das  Ministerium zur Berathung kommen. Die im Bezirk vertretenen Volskvereine sind eingeladen.
- Bei Friedrich Stüber liegt eine Zutrauens-Adresse an unser Ministerium zur Unterschrift auf.
- Empfehlung der Ellwanger Wiesenbleiche. Es nimmt an Johann Samuel Most.
- Philipp Thäter nimmt für die Bleiche in Blaubeuren an.
- Seilermeister G.Meier  sit mit einer Fuhre „ganz schönen Flachs“ angekommen. Billiger als auf den auswärtigen Märkten.
- Fahrpreise für die Neckar-Dampfschiffahrt: Heilbronn-Heidelberg I. Cajüte 3 Gulden
II. Cajüte 2 Gulden.
- Für die bisher von Kaufmann Thäter besorgten Schiffsverträge für Auswanderer ist nun J.F. Wohlfahrt zuständig.
- Schreiner Rafffelshauser hat Heu und Strog zu verlkaufen.
- Weber Haaf hat ¾ Tagwerk Grasgarten auf dem Kreuzberg zu verpachten.

Dienstag, 13. März

- Gold zum laufenden Cours suchte gegen Silbergeld einzuwechseln. G.H.Marr
- Schreiner Schmidt ist gesonnen nach Absterben seines Schiwgervaters sein Besitzthum zu verkaufen.

Freitag, 16. März
- Lehrerverein trifft sich am 17. Im gewöhnlichem Lokal. Tagesordnung: Art. VI der Grundrechte und Beratungen über den Entwurf des neuen Schulgesetzes.
- Russischer Leinsamen aus Riga besonders billig bei  Joh.Seb. Leybold in Rothenburg.
Er bietet auch seine Mithilfe bei der Auswanderung nach Amerika an.
 
Dienstag, 20. März  
- J.F.Welch empfiehlt bei herannahender Saatzeit ächten, ewigen und dreiblättrigen Kleesamen.
- G.H,. Marx sucht weiterhin Gold gegen Silbergeld.

Freitag, 23. März
-
Belehrung des Oberamtes: Wegen des Andrangs von Arbeitern zum Festungsbau in Ulm, wird eröffnet, dass nur solche beschäftigt werden, die schon früher dort beschäftigt waren.- und auch nur, wenn sie sich die Plätze gesichert haben. Die Gemeindemitglieder sollen belehrt werden.
- Bürgerwehr: Die drei Bürgerwehr-Compagnieen rücken am Sonntag zu gemeinschaftlicher Übung aus. Um 12 Uhr vor dem Rathaus antreten. Das Commando.
- Philipp Stark junior, Schuhmachermeister,  hat Schuh zu verkaufen und bittet um Zuspruch.

Dienstag, 27. März
- Amtspflege Crailsheim gibt bekannt, dass Invaliden, die ihren Gehalt vierteljährlich erheben, dies dießmal am 29. März tun müssen.
- M.v.Berg empfielt Ewigen und dreiblättrigen Kleesamen, Lein und Hanfsamen und garantiert die Ächtheit.
- Das bietet auch Wohlfahrt an.
- Friedrich Enßlin, Burgberg, bietet an jeden Taag frische Milch in die Stadt liefern zu können. Per Maas 4 Kronen. Abnahmeverpflichtung erforderlich.
- Die Hoffnung – Deutsche Anstalt für Auswanderung nach Amerika – befördert Auswanderer zu billigesten Preisen und Bedingungen. Buchbinder Fritz, Agent zu Ilshofen.
- Empfehlung von J.F. Wohlfahrt: Häring sind noch zu haben.

Freitag, 30. März
- Sailermeister G.Meyer, Lange Gasse, preist als echt garantierten 3blättrigen Kleesamen an.
- Lammwirth Lindner sucht für einen Gasthof in der Nähe Heilbronn zum 1. May eine Kellnerin, die fleißig und treu, und ein gutes Äußeres hat. 30 bis 33 Gulden Lohn, Weihnachtspräsent und Ersatz der Reisekosten.
- Anzeige: Heute spielt die Musik-Gesellschaft a la Resch aus München, 16 Mitglieder, um 7 Uhr im Gasthaus zum Falken. Auf dem Programm 10 Stücke, auch Märsche, Walzer, Polka,
Entree 12 Kronen.
- Fr. Löchner, Kamm und Bürstenmacher, bietet die Logis Stube, Küche, Holzplatz und Keller, die bisher vom Mezger Weber bewohnt war, an. Es kann noch eine Kammer zugegeben werden.
-Rose-Wirth Ziegler, bietet entbehrlich gewordenes Faßelvieh (3 vorzügliche Farren, 1 Eber, gegen baare Bezahlung zum 23. April an.
- Bei Redakteur Stüber liegen 1300 Gulden zur Ausleihe bereit: gegen Güter-Versicherung und 4,5 prozentige Verzinsung.
- Lehrer Guth hat im Bürgerverein über Artikel VI der Grundrechte referiert. Ein Auszug ist hier veröffentlicht.    

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Armin Ziegler