Crailsheim-Zeitgeschichte eine Internetseite von Dr.rer.pol.Armin Ziegler gewünschte Kapitel bitte anklicken
Crailsheim-Zeitgeschichteeine Internetseite von Dr.rer.pol.Armin Zieglergewünschte Kapitel bitte anklicken

November
Freitag, 2.November


- Metzelsuppe: Sonntag, den 4. November, halte ich die gewöhnliche Metzelsuppe auf Abends 6 Uhr. Ziegler zur Rose.  
Die Redaktion vermerkt, dass sie solche Hinweise für andere Orte nicht aufnimmt, da keine Verantwortlichkeit übernommen werden kann.
- Bei mir sind Wechsel und Anweisungen zu haben. Auch Kalender für 1850.
Buchdruckerei Stüber.
- Seine königl. Majestät hat diese Herren in folgende Ministerial-Departments berufen:
Finanzen: von Herdegen
Inneres: von Schlayer
Kirchen und Schulwesen: von Wächter-Spittler
Auswärtige Angelegenheiten: von Wächter-Spittler
Kriegswesen: von Baur
Justiz: von Hänlein.
- Warnung vor Betteln der wandernden Handwerksburschen, die oft nur Landstreicher sind. Zur Vorsicht sollte das Wanderbuch eingesehen werden – wenn es denn vorhanden ist.
- Sonntag: Das Sonntagsbacken haben Abelein, Feldner, Schöll und Philipp.
Vormittagspredigt: Caplan Eckstein, Nachmittagspredigt: Candidat Speier.

Dienstag, 6. November
-
Mittwoch wird von den beiden Stadtcollegien die Überprüfung des Etats der Stadtpflege in öffentlicher Sitzung vorgenommen. Gemeinderath, Vorstand Faber
- Küfermeister Friedrich Berger: Da sich meine Geschäfts-Vereinigung mit Jakop  Berger aufgelöst hat, empfehle ich mich höflichst für alle Küferarbeiten.
- Schneider Berger hat zu verkaufen: Schöne Weinländer Äpfel aller Art, das Simri zu 24 - 30 Kronen.
- Nächsten Sonntag, 11. November, also am Tag Martini, beabsichtige ich einen honetten Bürger-Ball zu veranstalten. Abends 7 Uhr. 
Am Martini-Markt am Tag darauf ist Tanz-Musik in meinem Hause. Lammwirth Lindner.   

Freitag, 9. November
- Waisengericht: Am 15. November, Morgens 8 Uhr,  wird die Verlassenschaft von Lorenz Meier sen. gegen Baarzahlung verkauft: Gold, Silber, Zinn, Betten Weißzeug, Schreinerwerk, 3 Mühlsteine, Hausrath. Abends in der Sonne  Ackerteile mit Winterfrucht eingesät am Galgenberg und am Alten Postweg.
- Buchbinder H.Lutz: Ich mache höflich Anzeige, dass ich jetzt im ehemaligen Volzschen Haus wohne und Gebet-, Koch-, Forst- und Landwirthschaft-Bücher, Landkarten, Kinder- und Jugendschriften anbiete, auch Kalender für 1850.
- Gebratene Gänse können bei mir am nächsten Sonntag und Montag gespeist werden.
Fleischhauer zum Grünen Baum.
- Schmied Schweikert hat einen guten 2spännigen Eisenwagen zu verkaufen, 48 Gulden.
- Nächsten Sonntag backen alle hiesigen Bäcker. Amtspredict Hr. Vicar Kieser,
Kapellen-Vesper Hr. Diacon Eckstein; Amtspredigt, Hr. Decan Speier.

Dienstag, 13. November
- Oberamtgericht:  Der ehemalige Herrenmüller Christoff Eberlein hat sich von der selbständigen Verwaltung seines Vermögens selbst begeben. Ihm wurde als Curator der Gemeinderath  und Kaufmann Scheef, Crailsheim, beigegeben. Alle und jede Rechtsgeschäfte des Eberlein – allein eingegangen – sind unwirksam und uneinklagbar.
- Liederkranz: Am Mittwoch findet großer Liederkranz statt. Am 19. November
Plenar Versammlung mit Abhör der Gesellschaftsrechnung.
- Ein Weiß-Hefenhandel hat angefangen: Catharine Hager, wohnhaft bei Bürstenbinder Löchner.

Freitag, 16. November
- Obstbaumzucht. Oberförster Brecht, Vorstand des Landwirtschaftlicher Bezirksverein, berichtet, dass in Folge des reichen Obstsegens der letzten Jahre  im Bezirk eine Rege Theilnahme zu verzeichnen ist und entsprechend Belohnung findet. Die wenigen angelegten Obstbaumschulen sind jedoch noch nicht in der Lage, gehörig erstärkte Stämme zu liefern. Der Verein will deshalb von auswärts geeignete Obstbaumsetzlinge kommen lassen und sie zu ermäßigten Preise abgeben und den Ausfall aus der Vereinskasse ersetzen. Benötigte Bäume sind bis Jahresende zu melden.
-  Frauenverein: Er ist in den Stand gesetzt, ein weiteres Mädchen der Erziehungsanstalt auf dem Tempelhof zu übergeben. Eltern, die ein Kind dem Verein anvertrauen wollen, wollen sich bei Frau Oberamtsarzt Dr. Horlacher oder bei Frau Lehrer Wunsch melden.
- Ein ordentlicher junger Mensch, welcher die Schuhmacher-Profession zu erlernen wünscht findet eine Lehrstelle. Auskunft bei der Redaktion.

Dienstag, 20. November
- Aufnahme des Viehbestandes ist im Königreich für den 1. Januar 1850 angeordnet. Schafe werden nur am Ort des Überwinterns erfasst. Oberamt Schwarz
- Rekrutierung: Behufs der Fertigung der Rekrutierungsliste für das Jahr 1850 werden alle hier wohnenden Fremden-Familien ohne Unterschied des Standes oder der Religion aufgefordert, ihre Anno 1829 geborenen Söhne dem Stadtschultheißenamt zu melden.
- Bäckermeister Gehring  gibt bekannt, dass er die Bäckerei des Bäckermeisters Schöll dahier übernommen hat.
- C. Mack auf dem Kreuzberg ist willens, den mittleren Stock seines Hauses zu verkaufen oder zu vermieten. Auch verkauft oder verpachtet er ¾ Morgen Wiese.
- Geschenke zur Weihnachtszeit:
Friedrich Faber, gegenüber dem Falken, empfiehlt u.a.
Cölnisches Wasser a 18 oder 36 Kronen;
Nürnberger Lebkuchen a 5 Kronen per Dutzend,
Schönheitswasser mit Anleitung, 24 Kronen per Glas.
Anis- und Pfeffermünzliquör, 18 Kronen per Flasche.

Freitag, 23. November
- Post- und Personenfracht nach Ellwangen: Ab 25. des Monats kehrt der Influenzwagen täglich um 7 ½ von Crailsheim nach Ellwangen zurück. Bis auf Weiteres können sofern Platz auch Reisende nach Ellwangen für 24 Kronen per Meile Beförderung erhalten.
General-Direxion der Königl.Württ.Posten. Freiherr von Dörnberg.
- Flachs-Empfehlung: Eine Fuhre Flachs wurde erhalten – im Bund oder gehechelt zu billigsten Preisena abzugeben. Georg Meyer in der langen Gasse.
- Wählerwünsche. Der Abgeordnete des Oberamtsbezirks Sattler will am Sonntag, den 25. November 2 Uhr, im Gasthof Lamm anwesend sein. Um Ansichten und Wünsche der Wähler zu vernehmen.
-Anzeige
Herbei Ihr Leut von Stadt und Land
und kaufet meine Socken!
Sie sind ganz warm und von Selband
Zum Laufen und zum Hocken,
Sie halten Euch die Füße warm,
ihr fühlt Euch drin behaglich.
Drum mach ich viel mit rüstgen Arm
denn’s Geld-Einnehmen mag ich
und meine Frau, die hilft stets mir,
Sie ist auch sehr geschäftig

Glaubt meinen Worten, denn fürwahr
es gibt den kältesten Winter  seit viele Jahr…
Und das sag’ich  Fritz Wagenländer,
Maurer und Schuhmacher von Selbbänder.

- Anzeige:  Unterzeichnete erlaubt sich ihr gut assortiertes
Gold- und Silberwaaren-Lager in Erinnerung zu bringen.
J.M. Lindner’s Witwe

Dienstag, 27. November
- Am 3. Dezember ist eine Zählung der ortsanwesenden Bevölkerung für die Zwecke des Zollvereins von den Schultheißenämtern vorzunehmen und an die Oberämtern einzusenden.
- „Das neue Wunderhorn“, Sammlung von Gedichten für die deutschen Volks-Schulen, gesammelt von Knabenschulmeister Haußer in Hall, 188 Seiten, Preis 18 Kreuzer.
 Bei Buchdrucklerei G.Schwarz, Hall.
- Frische, wasserdichte Stiefel-Schmiere bei Wiedamann, Crailsheim.
- Oberamt: Die Schultheißenämter erhalten durch Amtsboten gedruckte Ankündigungen, worin sich Professor Boisseneau zur Einsetzung künstlicher Augen erbietet. Die ist besonders auch den Armen bekanntzugeben.
- Georg Welsch bei der Post: Meine Galanterie- und Kinderspiel-Waaren sind in diesem Jahr mit ganz neuen Stücken assortiert und zu besichtigen.
- Reinigung: Mannsröcke, Hosen, Westen, Mützen in allen Stoffen werden von allen Flecken gereinigt, so dass sie ihr altes aussehen erhalten. L. Maier
- Niederländische Äpfel sowie schöne Welschnüsse empfiehlt Obsthändler Hessenauer.
- Abonnement „Freier Staatsbürger“, wöchentlich zweimal, halbjährlich 54 Kronen. Original-Mitteilungen des Landtagsabgeordneten Herrn Sattler nur hier. Redaktion Fr. Kopp.
- Sonntag: Amtspredigt Herr Diac. Eckstein;  Nachmittags-Predigt: Herr Can. Speier.  
Opferbecken sind für die Armen aufgestellt.
Sonntagsbacken haben: Lochmüller, Schurz, Georg Möbus und Fuchs.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Armin Ziegler