Crailsheim-Zeitgeschichte eine Internetseite von Dr.rer.pol.Armin Ziegler gewünschte Kapitel bitte anklicken
Crailsheim-Zeitgeschichteeine Internetseite von Dr.rer.pol.Armin Zieglergewünschte Kapitel bitte anklicken

Oktober
Dienstag, 2. Oktober

- Einladung zum Abonnement auf das
Amts- und Intelligenz-Blatt für das Oberamt Crailsheim und dessen Umgebung.

nebst dem Gratis-Beiblatte „Der Erzähler im Virnisgrunde“, vierteljährlich 27 Kronen.
Auf dieses Blatt kann täglich abonniert werden. …Die verfolgte Richtung: dem gemäßigten, besonnen Fortschritt zu huldigen, wie früher so auch ferner beizubehalten, ferne von allen gehässigen Reibereien und persönlichen Angriffen, die nur geignet sind, Mitbürger gegen einander zu hetzen und die früher in unsrem Bezirke heimische Eintracht zu stören.
Zu neuen zahlreichen Bestellungen empfiehlt sich bestens die Redaktion.
- Verein zur Versorgung verwahrloster Kinder: Es wird ein Bericht über die Tätigkeit gegeben, der bisher die Betreuung von 3 Mädchen umfasste, die der Erziehungsanstalt auf dem Tempelhof übergeben worden waren,  die außerdem in der Versorgung einer armen Witwe mit 2 Kindern bestand, sowie kürzlich die Unterbringung von zwei schulentlassenen Mädchen in guter Familie gegen Kostgeld.  Es wird um Zuwendung gebeten.
Das Comite‘ des Frauenvereins.
- Joh. Samuel Most hat die neuen Musterkarten für Herrenbekleidung von G.H. Söhne in Stuttgart erhalten und empfiehlt sich für geneigte Aufträge.
- Anfrage: Sollten denn die hiesigen 2  städtischen metallne Böller (Kanonenröhren) durch ihren seit Jahrhunderten bewährten Gebrauch bei Festivitäten dennoch nicht so viel verdient haben, dass sie auf zwei hölzernen Lavetten mit Rädern gesetzt werden könnten, wie man sie in anderen Städten auch antrifft? Es sieht doch allzu pover aus, wen sie auf Bierkärren herumgeführt werden.

Freitag, 5.Oktober
- Steuerzahlung: Gemeinderath und Vorstand Faber fordern die Steuer-Contribuenten auf, unverzüglich ¼ Ihrer Steuerschuld an die Stadtpflege zu zahlen, damit die Stadt in der Lage ist, ihre Lieferungs- und Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen.
- Gemeinderath: In der hiesigen Stadt ist das Obst- und Gemüsefeilhalten Einheimischen und Fremden an jedem Tag der Woche und namentlich auch am Sonntag nach dem Frühgottesdienst gestattet.
- S.H. Marr zeigt an, dass sämtliche frische Waaren für den Winter sowohl von der Frankfurter als der Leipziger Messe eingetroffen sind. So auch für Damen in Ganz- und Halbwolle.
- Fahrten zur Mußwiese: Michael Speer fährt mit einem Gesellschaftswagen alle 4 Tage für 24 Kronen hin und zurück.
Die Omnibus-Gesellschaft fährt täglich vom Engel für  36 Kronen hin und retour.
- M. Kochendörfer aus Altenmünster beschickt wieder die Mußwiese . Seine Hütte ist in der Nähe der Kupferschmiede mit guten Speisen und Getränken bestens versorgt.
- Galvano-elektrische Rheumathismusketten gegen Schmerzen aller Art aus der Goldbergschen Produktion im oberschlesischen Tarnowitz bei Friedrich Faber.

Dienstag, 9. Oktober
-
Die Stiftungspflege verpachtet den ihr zustehenden Hausanteil des Küfers Fridr. Berger bei der Judenschule und verkauft den im Spital gesammelten Kloakendünger.
- Preisverteilung des Landwirthschaftlichen Bezirksvereins.
Preise in Höhe von 1- 3 Gulden gingen an 49 Dienstboten;
Preise für Obstbaumzucht (3 und 5 Gulden) an 9 Peronen, so auch an den Crailsheimer  Wilhelm Volz.
- Für Anschaffung verbesserter Pflüge (so des Schwerschen Pflugs) wurden Preise a 4 Gulden
 an 16 Personen verliehen.
- Halbritter zum Ritter zeigt an: In Crailsheim Muswiesen-Donnerstag: Honoratioren-Ball, Freitag: Tanzmusik, Sonntag: Bürger-Ball.
- Schuhmachermeister Georg Wiedamann macht auf seine warmen und dauerhaften Litzenschuhe und Stiefel aufmerksam, die selbst gefertigt sind.
- Bei Friedrich Stüber angekommen: „Bibliothek der Zauber-, Geheimniß- und Offenbarungsbücher“, sowie „Doktor Johannes Faust’s Magia naturalis et innaturalis.“
- M.v.Berg: Schöner und guter Bundflachs zu billigen Preisen.

Freitag, 12. Oktober
-  Georg Mayer, Sailermeister in der langen Gasse: Ich bin mit einer frischen Fuhre mehrerer Sorten feinsten Flachs angekommen, den ich zu billigsten Preisen empfehle.
- Friedrich Faber, dem Falken gegenüber: Zu der Ende November stattfindenden Ziehung der Badischen Eisenbahn-Loose erlasse ich Original-Zertifikate a 1 Gulden, 30 Franken – womit Gewinne von 42  bis 50 000 Gulden zu machen sind.
- Montag, 15. Oktober, werden 26 Stück Reissäcke in der Kameralamsts-Kanzelei im Aufstreich verkauft. Kgl. Kameralamt.

Dienstag, 16. Oktober
-
Am Dienstag, dem 30. Oktober, früh 9 Uhr, wird im Wege der Hülfsvollstreckung die Besitzung des Bürgers und Rothgerbers Johann Erhard Goppelt, dahier, bestehend in 3/8 an einem 2stockigen Haus Nr.373 bei der Herrenmühle mit darunter bestehender Gerberwerkstätte, auf dem hiesigen Rathaus zur gerichtlichen Versteigerung gebracht. Auswärtige Kauflustige müssen mit Vermögens- und Prädikatszeugnissen versehen sein.
Stadtschultheißenamt Faber.
- Karl Kohn: Ich bin im Stand, meine vorzüglichen Branntweine und Liqueurs den Herren Gast- und Schankwirthen, Kaufleuten, Krämern sowie den verehrten Privatleuten hier und in der Umgebung bestens zu empfehlen. Mein Lager in allen Sorten Weinessig bringe ich in Erinnerung.
- Süßer Weinmost, der Schoppen zu 3 Kronen bei Hettler.
- Kalender zu 1850 sind zu haben bei Buchbinder Rosenfeld.
- Eine gesittete, mit guten Zeugnissen versehene Magd findet auf Martini eine Stelle in einem Pfarrhaus. Auskunft Stüber.
- Bei Stüber angekommen: „Jesus Wichtige Enthüllungen über seine wirkliche Todesart.“ 20 Kronen.
- Aus dem Goldland Californien: Fast täglich entdeckt man neue Minen, daneben hat man schon vier Quecksilberminen und verschiedene reichhaltige Kohlelager entdeckt. ..
Köche, Wagner, Tischler, Zimmerleute verdienen ein rasendes Geld. Die Preise für die Lebensbedürfnisse sind jedoch hoch. Es gibt eine Häufung von Verbrechen. Spielsucht und Trunksucht sind ausgebrochen.

Freitag, 19. Oktober 
- Viktualien-Taxe: Die im Dezember 1848 unterlassene polizeiliche Taxe für Bier, Brot, Mehl, Fleisch, Lichter und Seife wird ab 1. November wieder eingeführt. Der wohltätige Einfluss einer freien Concurrenz war nicht eingetreten.  
- J.F. Wohlfahrt: Frische Häring sind zu haben. Das Stück zu 4 Kronen.
- Strumpffabrikant G.A. Neuhäuser empfiehlt u.a seine selbstgefertigten wollenen und baumwollenen Unterhosen.
- Friedrich Stüber: In einigen Tagen zu haben: Gesetze über Schwurgerichte; die Abänderung der Strafprozeßordnung und die Königl. Verordnung über Prozeßsachen.
Angekommen: „Liebe und Ehe“. Enthüllte Geheimnisse für Mann und Frau.

Dienstag, 23. Oktober
- Rike Beck: Da ich die neueste Facon in Hüten und Hauben erhalten habe, empfehle  ich mich in allen in diesem Fach anfallenden Artikel.  
- Metzelsuppe: Donnerstag, 6 Uhr habe ich Metzelsuppe bei guter und billiger Bedienung.
W. Hettler, Billardeur
- Lina Halm, Putzarbeiterin, wohnhaft am Ansbacher Thor. Ich habe schon alle Winter-Modelle in Hüten und Hauben. Da ich alle Artikel  aus erster Hand beziehe, liefere ich das Neueste und Geschmackvollste billig.

Freitag, 26.Oktober
- G. Welch bei der Post: Meine beiden Musterkarten für Herren und Damen bieten gegenwärtig die reichste Auswahl zu den billigsten Preisen.
- Schreiner Bofinger: Verschiedene Gattungen gebrochener Äpfel zu billigen Preisen.
- Bäcker Lochmüller zeigt an, dass er seine Bäckerei im ehemaligen Kaminfeger Goppeltschen Hause nun beginnen wird.
- Ziegler zur Rose: ich habe das untere Zimmer in der vormaligen Ochsenwirthschaft für einen ledigen Herrn mit oder ohne Bett und Meubels zu vermiethen.
- Popp zum Falken: Von heute an ist mein oberes Gesllschafts-Lokal wie voriges Jahr geheizt anzutreffen.

Dienstag, 30. Oktober
- Metzelsuppe: Am Sonntag 4. November, halte ich die gewöhnliche Metzelsuppe auf Abends 6 Uhr. Ziegler zur Rose.
- Kalender aller Art auf das Jahr 1850 sind zuhaben bei Fr. Stüber.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Armin Ziegler