Crailsheim-Zeitgeschichte eine Internetseite von Dr.rer.pol.Armin Ziegler gewünschte Kapitel bitte anklicken
Crailsheim-Zeitgeschichteeine Internetseite von Dr.rer.pol.Armin Zieglergewünschte Kapitel bitte anklicken

1965     Crailsheim vor 50 Jahren

Crailsheim hatte 1965
                                                  15 111 Einwohner

Die Stadt galt als  wiederaufgebaut – wenn da nicht noch immer zwei  gefühlte Lücken gewesen wären: der Rathausturm ohne Dachhaube (die wurde erst 1979 aufgesetzt) – und der Bahnhof, der trotz Zusagen der Bahn noch ein Stückwerk geblieben war.

Bürgermeister war Hellmut Zundel, der es bis 1982 blieb.
Das Rathaus war - zwar noch lange unfertig - ab 1953 wieder Rathaus.
(1972 wurde Crailsheim große Kreisstadt, der BM wurde Oberbürgermeister)

Landrat war Dr. Werner Ansel, er blieb es bis 1972. Seit 1960 residierte er in dem neuen Landratsgebäude Ecke Karl- und Schillerstraße.

Das Volksfest hatte 1965 das Motto „Ein festes Band von Stadt und Land.
Im Volksfestumzug waren 20 Wagen aus den Umlandgemeinden.

In Württemberg regierte  Kurt Georg Kiesinger als Ministerpräsident eine Koalition aus CDU und FDP/DVP.

Die Landtagswahl vom April 1964 hatte dieses Ergebnis gebracht:
CDU 46,2 %, (59 von 120 Sitzen)  SPD 37,%, (47 Sitze)  FDP/DVP 13,1%  (14 Sitze)  , der BHE (Vertriebene) war ausgeschieden.

In Bonn gab es eine Regierungskoalition aus CDU/CSU/FDP unter Ludwig Erhard, die auch in der Bundestagswahl im September wiedergewählt wurde. (Außenminister war Gerhard Schröder (CDU), Finanzminister Rolf Dahlgrün (FDP), Wirtschaftsminister
Kurt Schmücker (CDU).

Die Bundesrepublik hatte 59 Millionen Einwohner.

In Baden-Württemberg gab 8,4 Millionen Einwohner.

Davon waren 443 621 Ausländer.
1965 kamen 82 200 dazu, und zwar 34 100 aus Italien, 12 000 aus der Türkei, 11 000 aus Jugoslawien, 10 200 aus Griechenland, 7200 aus Spanien, 1 700 aus Portugal, 1 700 aus Österreich und 1 100 aus Frankreich.

Der durchschnittliche Stundenlohn in Baden-Württemberg lag 1965
bei 4, 54 DM für  Männer.

Der Index der industriellen Produktion war bezogen auf 1958 von 100 Prozent auf 158 Prozent gestiegen.

In Deutschland herrscht „kalter Krieg“ zwischen BRD und DDR.

In Vietnam tobt Krieg. Die USA ist jetzt offiziell im Krieg und verstärkt die Truppen dort – und vor allem: es wird mit Spreng- und Brandbomben intensiv  bombardiert .

Deutschland erlebt die Staatsbesuche von Queen Elisabeth II. und Frankreichs Präsident Charles de Gaulle. Stuttgart stand auf dem Besuchsprogramm.

Trotz allem im Rückblick:
Crailsheim lebte 1965 in einem guten mittelständischen Wohlstandswelt.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Armin Ziegler