Crailsheim-Zeitgeschichte eine Internetseite von Dr.rer.pol.Armin Ziegler gewünschte Kapitel bitte anklicken
Crailsheim-Zeitgeschichteeine Internetseite von Dr.rer.pol.Armin Zieglergewünschte Kapitel bitte anklicken

Persönlichkeiten
aufgelistet in „Der Landkreis Crailsheim“, Statistisches Landesamt Baden-Württemberg 1953

In Crailsheim geborene Persönlichkeiten:

Andreas Embhardt, Bildhauer (1480 bis 1510)
Adam Weiß, der Reformator seiner Vaterstadt (ca. 1480 bis 1534)
Simon Eise(n), genannt Haym, Vizekanz­ler und Konsistorialpräsident in Ansbach (1560 bis 1619) Johann Schu­len, Mathematiker und Astrologe, Stammvater der dänischen Grafen Schulen (1561/2 bis 1606)
Adam Wener, Reiseschriftsteller (17. Jahrh.)
 Christoph Stellwag, Philosoph (18. Jahrh.)
Joh. Ludwig Uhl, Jurist, Prof. der Rechte in Frankfurt/Oder (18. Jahrh.)
Joh. Karl v. Horlacher, Blüchers Leibarzt (1769 bis 1852)
Karl Fröhlich, Botaniker (1802 bis 1882)
Heinrich Merz, Generalsuperintendent (1816 bis 1893)
Emil Kull, Statistiker (1824 bis 1883)

Begraben sind in Crailsheim:

Simon Schnee­weiß, Dekan in Crailsheim (gest. 1545)
Angehörige der Ahnenreihe Goethes, so Wolf Heinrich Priester (1654 bis 1664 Dekan in Feucht­wangen) mit seiner Frau und seinem Vater
Joh. Heinrich Priester, De­kan in Crailsheim (gest. 1633)

Längere Zeit wirkten in Crailsheim:

D. T. Faber, Organist und Erfinder auf dem Gebiet des Klavierbaus (1667 bis 1744);
A. Mühlberger, Arzt und Schriftsteller (1847 bis 1907);
Richard Blezinger, Apotheker, Ehrenbürger der Stadt;
Friedrich Hummel, Dekan in Crailsheim bis 1927, Ehrenbürger der Stadt (gest. 1946).



In „Crailsheim“ Städteführer, Wettin-Verlag, 1967,  Crailsheim Kirchberg sind außerdem genannt

Culmann, Leonhard (1497-1562, Schriftsteller);
Fröhlich, Karl (1802-1882, Botaniker);
Hohenstein, Jo­hannes (Vizepräsident, 1596 gekrönter Dichter);
v. Horlacher, Johann Karl (1796-1852, Generaldivisionsarzt, Leibarzt Blüchers);
Kull, Emil (1824-1883, Statistiker);
Lentilus (Linsenbart), Rosinus (t 1713, württ. Rat, Leibarzt);
Merz, Georg Heinrich (1816-1893), ev. General­superintendent);
Priester, Johann Heinrich (t 1633, Dekan);
Priester, Wolf Heinrich (t 1676, Dekan);
Priester, Anna Margareta, geb. Cöler (1607-1640) Eltern von Anna Margareta Priester, verehelichte Textor (Ururgroßmutter Goethes);
Richter, Friedrich (1811, Liederdichter);
Schneeweiß, Simon (t 1545, Dekan);
Schulin, Johann (1561­1606, Reiseschriftsteller, Stammvater der dän. Grafenfamilie); Weiß, Adam (t 1534, Dekan, Reformator der Stadt).

<< Neues Textfeld >>

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Armin Ziegler