Crailsheim-Zeitgeschichte eine Internetseite von Dr.rer.pol.Armin Ziegler gewünschte Kapitel bitte anklicken
Crailsheim-Zeitgeschichteeine Internetseite von Dr.rer.pol.Armin Zieglergewünschte Kapitel bitte anklicken

Jagstbad

Stadtschultheißenamt, 20. Mai 1884*

Für das Baden an der Jagst bestehen folgende Vorschriften:


1. Der Badeplatz für das männliche Geschlecht ist der Mühlkanal der Kuppelismühle und die Jagst bis in die Nähe des Herrenstegs.

2. Der Badeplatz für die Mädchen ist der Mühlkanal der Herrenmühle mit dem Zugang von der städtischen Bleiche.
Das Betreten anderer Grundstücke, insbesondere der gegenüberliegenden Grundstücke ist bei strenger Strafe verboten.

3. Das Baden bei der Brücke und dem Herrensteg und in der Nähe ist verboten.

4. Kinder haben mit Einbruch der Dunkelheit und spätestens bis 8 Uhr Abends die Badeplätze zu verlassen.

5. Das Baden Erwachsener, von denen erwartet wird, dass sie dabei jeden Lärm und Unfug vermeiden, wird bis 10 Uhr Nachts gestattet.

6. Das städtische Badehaus bei der Kuppelismühle darf von erwachsenen männlichen Personen unentgeltlich benützt werden.  Kindern ist der Zutritt nicht gestattet. Das Mitnehmen von Hunden ist verboten. Das Betreten der angrenzenden mit einer Stangeneinfriedung versehenen Wiese ist verboten.

7. Das Schwemmen von Pferden in den Mühlkanälen ist über die Badezeit verboten.

Unterschrift: Sachs


*Aus: Werner Martin Dienel: "Crailsheim Einst und Heute", Kirchberg 1984

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Armin Ziegler