Crailsheim-Zeitgeschichte eine Internetseite von Dr.rer.pol.Armin Ziegler gewünschte Kapitel bitte anklicken
Crailsheim-Zeitgeschichteeine Internetseite von Dr.rer.pol.Armin Zieglergewünschte Kapitel bitte anklicken

9. Mai 1945

Der letzte Bericht des Oberkommandos der Wehrmacht

9. Mai 1945, 20 Uhr und 3 Minuten.
 Reichssender Flensburg und die angeschlossenen Sender.
Wir bringen heute den letzten Wehrmachtsbericht dieses Krieges.

Aus dem Hauptquartier des Großadmirals, den 9. Mai 1945.
Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:

In Ostpreußen haben deutsche Divisionen noch gestern die Weichselmündung und den Westteil der Frischen Nehrung bis zuletzt tapfer verteidigt, wobei sich die 7. Infanteriedivision besonders auszeichnete. Dem Oberbefehlshaber, General der Panzertruppen von Saucken, wurden als Anerkennung für die vorbildliche Haltung seiner Soldaten die Brillanten zum Eichenlaub mit Schwertern zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes verliehen.

Als vorgeschobenes Bollwerk fesselten unsere Armeen in Kurland unter dem bewährten Oberbefehl des Generaloberst Hilpert monatelang überlegene sowjetische Schützen- und Panzerverbände und erwarben sich in 6 großen Schlachten unvergänglichen Ruhm. Sie haben jede vorzeitige Übergabe abgelehnt.

Fern der Heimat haben die Verteidiger der Atlantik-Stützpunkte, unsere Truppen in Norwegen, und die Besatzungen der Ägäischen Inseln in Gehorsam und Disziplin die Waffenehre des deutschen Soldaten gewahrt.

Seit Mitternacht schweigen nun an allen Fronten die Waffen. Auf Befehl des Großadmirals hat die Wehrmacht den aussichtslos gewordenen Kampf eingestellt. Damit ist das fast sechsjährige heldenhafte Ringen beendet. Es hat uns große Siege, aber auch schwere Niederlagen gebracht.

Die deutsche Wehrmacht ist am Ende einer gewaltigen Übermacht ehrenvoll unterlegen.


Es tritt eine Funkstille von 3 Minuten ein.


 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Armin Ziegler